Kontakt für Fragen und Infos: 0931- 3590770 oder nicole@fsayouthexchange.de Hier FSA Broschüre anfordern.
Sag' es Deinen Freunden : Bei Facebook teilen
Broschüre
anfordern

Der Aufenthalt in Deutschland

„ Wir als ganze Familie sind wirklich sehr dankbar für die Zeit mit Delsarie, denn sie hat hervorragend in unsere Familie hereingepaßt. Wir erleben, daß es immer wieder schön und wichtig ist, Gäste aus anderen Ländern zu haben und Südafrika, das einmal so weit weg erschien, ist uns schon ganz vertraut geworden.“ Fam. May aus Würzburg

Übrigens: Im Jahr 2016 waren zum 21. Mal wieder 200 südafrikanische Jugendliche zu Besuch in Deutschland.

 

Der Gastbesuch: Von A wie Anmeldung bis Z wie Zusammenleben

In Südafrika werden Schüler im Alter zwischen 14 und 18 Jahren von Lehrern als erstes über unser Austauschprogramm informiert. Die Anmeldung erfolgt häufig per Email. Danach durchläuft jeder zukünftige Teilnehmer ein ausführliches Auswahlverfahren. Wir legen Wert darauf, dass unsere Teilnehmer darin ihre Aufgeschlossenheit, kommunikativen Fähigkeiten und ihre Anpassungsfähigkeit unter Beweis stellen. Wenn wir davon überzeugt sind, wird der angemeldete Schüler als Austauschschüler in unserem Programm aufgenommen.  Die Vorbereitungen für Ihren Deutschland- Aufenthalt starten.

Das heißt für uns, den FSA-Deutschland, zunächst: Geeignete Gastfamilien finden, die einen südafrikanischen Jugendlichen aufnehmen wollten. Das wird leider immer schwerer- aber Dank der tätigen Mithilfe von Zeitungen, ehemaligen Gastfamilien und Teilnehmern sowie Lehrern gelingt das gut!

Für die meisten Familien ist es häufig das erste Mal, daß sie einen Schüler aus Südafrika zu Gast zu haben und dementsprechend groß ist die Aufregung und Vorfreude. Vieles ist in Südafrika anders als in Deutschland.
Deshalb bereiten wir nicht nur die südafrikanischen Schüler, sondern auch vor allem unsere deutschen Gastfamilien mit Rundschreiben, Emails und Briefen sorgfältig auf den Aufenthalt vor.

In der ersten Woche des Aufenthaltes dürfe sich die jungen Gäste erstmal an den „German way of life“ gewöhnen:
Bus-, Bahn- und Radfahren (in Südafrika gibt es kein nennenswertes Transportnetz), mehr Selbständigkeit und ein anderes Schulsystem, größere Sicherheit und der Blick zum Horizont trifft meist auf das Haus des Nachbarn.

Nach ein paar Tagen haben sich alle sehr gut eingelebt und ein zweites Zuhause gefunden!

Die Familien erleben ein Stück Afrika, das vertraut wird und in Ihnen oft die Sehnsucht entstehen lässt das Land und seine Menschen mit eigenen Augen zu sehen. Umgekehrt erfahren die südafrikanischen Schüler, wie es sich lebt in Deutschland und wie „die Deutschen“ leben.

 Besuch aus Südafrika - Werden Sie Gastfamilie des FSA Youth Exchange

Lerato bei Familie Buss erlebt zum ersten Mal Schnee

„Diese Idee eines Schüleraustausches ist großartig. Nur so können die Gastkinder verstehen, wie das Leben in einem anderen Land ist. Auch wir haben von diesem Besuch profitiert und viel über Südafrika erfahren.“ Fam. Großmann- Falk aus Brambach

Für viele Gastfamilien und Schüler vergeht die gemeinsame Zeit viel zu schnell. Allzu bald kommt der Abschied und mit ihm die Tränen und die Versprechungen, in Kontakt bleiben zu wollen und im nächsten Jahr wieder zu kommen.

Auch für uns vergeht die Zeit wie im Flug.
Kaum haben wir die jungen südafrikanischen Gäste am Flughafen in Deutschland willkommen geheißen, müssen wir sie auch schon wieder verabschieden.

Viele der Gastfamilien erzählen uns beim Abschied, dass sie im nächsten Jahr wieder einen südafrikanischen Schüler aufnehmen wollen. Oder haben beschlossen, Ihre Tochter oder Ihren Sohn im nächsten Sommer nach Südafrika zu schicken.

Denn so angetan, wie die deutschen Gastfamilien von den südafrikanischen Schülern sind, so begeistert sind die deutschen Schüler von Südafrika und seinen Menschen. Das ist der Gedanke des Südafrika Schüleraustausches.

„Sowohl der Aufenthalt von Annali hier als auch mein Besuch in Südafrika im letzten Jahr waren gleich schön und das ist wirklich toll. Denn bisher habe ich geglaubt, daß es nichts schöneres geben kann als eben diesen Aufenthalt in Südafrika im letzten Jahr.“ Andrea Kölbel aus Lengenfeld

 

⇒ Lust bekommen, nun selbst Gastfamilie zu werden? Unsere Termine für 2017 finden Sie hier.


Bewerten Sie diese Seite?
  • 5/5
  • 20 Bewertungen
20 BewertungenX
Sehr schlecht! Schlecht! Ok! Gut! Sehr gut!
0% 0% 0% 0% 100%